Motorsäge rechtzeitig austauschen

Wie wichtig es ist mit funktionierender Ausrüstung zu arbeiten hat ein Forstunfall in der Steiermark gezeigt. Einem Waldbesitzer brach während des Ausformens das linke Griffstück, wodurch es in weiterer Folge zum Zurückschlagen der Motorsäge kam. Laut Polizeibericht war die Motorsäge bereits 10 Jahre alt. Solche Unfälle lassen sich aber vermeiden, wenn man seine Motorsäge regelmäßig tauscht. „Allgemein können wir sagen, dass uns als langjähriger Hersteller von Kettensägen, plötzlich brechende oder sich von der Maschine lösende Griffstellen bei unseren Sägen nicht bekannt sind“, erklärt Alexander Hembach, Mitglied der Geschäftsführung von STIHL Österreich. „Die Auslegung der Kettensägen, speziell der Griffstellen, berücksichtigt klare normative Anforderungen bezüglich der Festigkeit – siehe z.B. ISO 11681-1. Diese Anforderungen sind dazu gedacht, dass es während des bestimmungsgemäßen Gebrauchs der Säge zu keinen unsicheren Zuständen für den Anwender kommt. Unserer Kenntnis nach kommt es bei unseren Kettensägen, selbst bei einer nicht bestimmungsgemäßen, deutlich überhöhten Belastung der Griffstellen, nicht zu einem plötzlichen Komplettbruch. Vielmehr treten zunächst deutlich wahrnehmbare Verformungen der Griffstellen auf, bevor es zu einem Komplettausfall kommen könnte. Die Kräfte die jedoch hierfür notwendig sind, liegen deutlich oberhalb der Kräfte die während normaler Forstarbeit auftreten“, erklärt Hembach.

Hobbysägen haben lediglich eine Lebensdauer von 300 bis 400 Stunden, danach müssen sie ausgetauscht werden.

Safety first

Die Lebensdauer einer Motorsäge hängt von ihrem Einsatzgebiet ab: bei Profisägen beträgt sie zwischen 1.600 bis 2.000 Betriebsstunden, bei Hobbymodellen hingegen nur 300 bis 400 Betriebsstunden. Dazu Alexander Hembach: „Wir weisen unsere Kunden in der Bedienungsanleitung darauf hin, dass vor Arbeitsbeginn der betriebssichere Zustand zu prüfen ist. Wir empfehlen unseren Kunden, sobald ein Schaden oder untypischer Zustand an einem unserer Produkte festgestellt wird, dieses umgehend stillzusetzen und sich an einen STIHL Fachhändler zu wenden. Dieser prüft das Produkt und leitet notwendige Maßnahmen ein um es wieder in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen“.

Eine Fehlerliste für die Motorsäge finden Sie hier.