Baumansprache bei der Fällung

Kriterien Baumansprache
Kriterien bei der Baumansprache. Grafik: Der Forstwirt/Ulmer Verlag
Merkmal Beobachtung Folgerung
Baumhöhe Wie hoch ist der Baum? Größe des Gefahrenbereichs
Aufschlagstelle der Krone
Absperrmaßnahmen
Gefahren für Leitungen, Bahnlinien, Fahrzeuge
Baumkrone Verteilung des Gewichts Baum kann zum Hänger werden
Zwiesel Fällrichtung anpassen
Kronenzustand
Stammverlauf Schwerpunkt des Baumes Bei Vor- oder Rückhänger die Fälltechnik entsprechend anpassen
Stamm krumm oder schräg
Krone und Stamm gemeinsam beurteilen
Stammfuß Wie groß sind die Wurzelanläufe? Wurzelanläufe nur bei gesunden Bäumen anschneiden
Behindern diese die Fällung? Stechschnitt durchführen, um auf Stammfäule zu überprüfen
Gibt es Hinweise auf Stammfäule? Sind andere Stämme im Bestand bereits faul gewesen?
Stammdurchmesser Wie dick ist der Stamm? Bei zu starken Bäumen Motorsäge wechseln
Äste Trockenäste, die herunterfallen Keine Fällarbeit unter Trockenästen oder hängengebliebenen
Starkäste, die den Fall des Baums beeinflussen
Umgebung Hängen Nachbarbäume in der Krone? Fällrichtung sorgfältig auswählen
Kann der fallende Baum andere mitreißen? Nachbarbäume beim Fällen beobachten
Fällt der Baum auf Hindernisse?

Merkmale, die vor der Fällung anzusprechen sind.