Waldsterben 2.0?

Was ist dran am Waldsterben?

35 Jahre nach Ende der Waldsterbensdiskussion bedrohen neue Gefahren drohen den Wald: Sie sind vielfältig und manche davon haben tatsächlich das Potential, die Wälder noch viel schwerer zu schädigen als die Emissionen aus den 1980er Jahren.

Das aktuellste und umfangreichste Buch zum Thema Waldsterben.

Durch die Globalisierung kommen mehr und mehr fremde Arten in das Waldökosystem, die sich erfolgreich ausbreiten können und die Wälder massiv gefährden. Das Eschentriebsterben ist derzeit der prominenteste Vertreter. Schwere Zeiten kommen auf den Wald auch durch den Klimawandel zu. Es drohen große Schäden durch Stürme und Trockenheit. Noch kann niemand vorhersagen, wie sich Bäume als Lebewesen und Wälder als Ökosysteme auf die extrem schnelle Klimaänderung anpassen werden. Der Anteil von standortsfremden Nadelholzmonokulturen ist immer noch hoch,. Probleme gibt es schon jetzt zuhauf mit Borkenkäfern und Windwurf. Wie sollen aber solche Wälder den Klimawandel überstehen? Ein Waldumbau wäre dringend notwendig, wird aber von vielen Waldbesitzern gescheut.

Das notwendige Wissen WIE der Wald klimafit wird, ist vorhanden. Nun gilt es nur noch dieses Wissen umzusetzen und es nicht mehr als weltfremde Träumerei diffamieren zu lassen, sondern es als alternativlose Lehrmeinung in der forstlichen Praxis anzuwenden.