Kennzahlen für die Erschliessung

Jede Erschliessungsmaßnahme kostet Geld und ist außerdem ein Eingriff in das Waldgefüge. Deshalb ist es wichtig den idealen Erschliessungsgrad zu bestimmen. Foto: BungaA/shutterstock

Straßendichte (lfm/ha) = Forststraßenlänge (m) / Waldfläche (ha)

Idealer Wert: zwischen 20 und 50

Mittlerer Wegeabstand = 10.000/20 bis 10.000/50 = 500 bis 200

Das bedeutet, dass innerhalb des Waldes der Weg zur nächsten Forststraße zwischen 200 und 500 m liegt.

Längsneigung

Unter 3 % aufwendig in der Instandhaltung

3 – 6 % günstiger Bereich

6 – 10 % zulässig

Über 10 % kritisch

Wegbreite (inklusive Bankett): 7 m

Fahrbahnbreite: mindestens 3 m

Werte für die Feinerschließung:

Rückewegeabstand: 50 bis 200 m

Rückegassenabstand Harvestereinsatz: 15 bis 30 m (abhängig von Kranreichweite)

Seillinienabstand bei Rückung mit der Seilwinde (Bodenzug): 5 bis 10 m

Seiltrassenabstand bei Seilkranrückung: 15 bis 25 m (bei Starkholz über 40 cm auch über 25 m Abstand möglich)