Ökologische Prozesse im Wald

Die Naturverjüngung ist eine der wichtigsten ökologischen Prozesse für den Waldbesitzer. Foto: Landpixel.

Der Wald ist eine Lebensgemeinschaft von Tieren, Pflanzen und Pilzen (Biozönose). Innerhalb dieser Lebensgemeinschaft läuft eine Vielzahl von Prozessen ab, darunter auch einige, die für die Waldbewirtschaftung bedeutend sind.

Nährstoffkreislauf: Die in Blättern, Nadeln und Holz gespeicherten Nährstoffe werden durch eine Vielzahl von Bodenorganismen freigesetzt und den Baumwurzeln zur Verfügung gestellt.

Blütenbestäubung: Insekten und Vögel bestäuben die Blüten und tragen so zur Samenbildung der Bäume und Sträucher bei.

Astreinigung: Die Konkurrenz zwischen den jungen Bäumen führt dazu, dass Äste abgeworfen werden und astfreie Stammabschnitte entstehen können.

Losung von Säugetieren: Wild wird im Wald oft als schädlich betrachtet, es fördert aber auch die Verjüngung im Wald. Frische Losung ist ein ideales Keimbett für Samen.

Schutz des Kronendachs: Der Altbestand schützt durch seine Krone den Boden und die Verjüngung vor Überhitzung.