Wald für Einsteiger

Auf dem Weg ins Abenteuer Waldbewirtschaftung. Foto: BungaA/shutterstock

Waldbesitz – Was nun

Sie sind also seit kurzem Waldbesitzer. Aufgrund des demografischen Wandels geht das Walderbe häufig an Personen, die wenig bis gar keine Erfahrung mit der Waldwirtschaft haben. Viele neue Waldbesitzer sind zu Beginn überfordert mit ihrem Walderbe. Die Artikel in diesem Menüpunkt wurden verfasst um Sie bei Ihrer Bewirtschaftung zu unterstützten und Ihnen einen ersten Wegweiser darüber zu geben, was zu tun ist. In den FAQs für Waldbesitzer werden Ihre dringendsten Fragen beantwortet, mit den ersten Schritten finden Sie einen Überblick über die Dinge, die Sie als erstes erledigen sollten und die Einführung in die Waldbewirtschaftung hilft Ihnen sich in der neuen und vielleicht etwas komplex wirkenden Welt der Forstwirtschaft zurechtzufinden.

Für alle die jetzt schon den Entschluss getroffen haben sollten ihr Walderbe nur zum Erholungszweck nutzen zu wollen, werden die folgenden Zeilen trotzdem hilfreich sein, denn als Waldbesitzer lässt einem der Gesetzgeber relativ große Spielräume, ein paar Regeln sind aber trotzdem einzuhalten.

Buche
Waldbewirtschaftung ist spannend und erfüllend.

Sollten Sie überlegen den Wald lieber gleich zu verkaufen und sich gar nicht erst den ganzen Aufwand mit der Bewirtschaftung, Motorsägen und Baumpflanzen antun zu wollen, dann hilft Ihnen der folgende Artikel Ihre Argumente für und wider dem Waldbesitz zu überdenken. Interessieren werden Sie dann vielleicht auch die Einkommensmöglichkeiten, die Wälder bieten.

Eines sollten Sie aber auf keinen Fall haben: Angst und Frust vorm Waldbesitz. Wälder sind relativ stabile Ökosysteme. Das heißt, sie verzeihen Fehler in der Waldwirtschaft. Damit es aber erst gar nicht so weit kommt unterstützt Sie Forestbook. Sollten Sie eine spezielle Frage haben, oder sich komplett überfordert fühlen, dann wenden Sie sich einfach vertrauensvoll an unser Consulting.

Deshalb wollen wir Sie auch zu Ihrem Walderbe bzw. Ihrem neuen Besitz beglückwünschen. Hören Sie nicht auf Schlechtmacher, die meinen Wald sei nur Arbeit, brächte kein Geld und nur Probleme. Freuen Sie sich vielmehr über ein Stück Natur, das Sie bewirtschaften, wo Sie ökologische Prozesse beobachten und fördern oder einfach nur Ihre Seele baumeln lassen und einen ganz persönlichen Rückzugsraum finden. Ganz gleich ob Ihr Wald nur knapp einen Hektar (das sind 100 x 100 m, also 10.000 m2) umfasst oder die hundertfache Fläche: Der Wald ist mehr als nur Holzproduktionsfläche, er bringt dem interessierten Waldbesitzer weit mehr als nur Arbeit und er hat Zukunft. In diesem Sinne: Auf ins Abenteuer Wald.

Mischwald
In MIschwäldern ist der waldbauliche Aufwand größer, dafür ist aber auch der Handlungsspielraum für Forstleute und Waldbesitzer größer. Foto: Inga Nielsen/shutterstock