Forstmaschinen

Forstmaschinen sind in der modernen Waldwirtschaft unerlässlich. Damit sie aber optimal und schonend eingesetzt werden können braucht es einiges an Know-How. Foto: Ponsee

In diesem Menüpunkt werden die wichtigsten Forstmaschinen, namentlich Motorsäge, Forsttraktor, Seilwinde und Krananhänger behandelt. Dabei werden neben der Funktion die Wartung und Pflege beschrieben. Neben den Forstmaschinen, die in landwirtschaftlichen Betrieben üblich sind, werden auch Spezialmaschinen wie Harvester, Forwarder, Seilkran und der Hubschraubereinsatz behandelt. Da diese Maschinen mittlerweile Teil der modernen Waldwirtschaft sind und von vielen Lohnunternehmern eingesetzt werden, wird ein Überblick über ihre Funktion und Einsatzmöglichkeiten gegeben.

Im Steilgelände ist der Einsatz des Seilkrans nicht nur unverzichtbar, er ist eine äußerst schonende Methode der Holzernte.
Der Großteil der Holzbringung wird immer noch mit dem Forsttraktor durchgeführt.
Harvester sind die produktivsten Forstmaschinen. Von Naturschützern werden sie oft als “Killermaschinen” diffamiert, durch ihren Kran können sie aber Holz pfleglicher ernten als der Motorsägenführer.