Energieholz und Wärme

Der Heizwert von Holz hängt stark vom Wassergehalt ab.

Wie viel Wärme von einer Holzart gespendet wird, hängt von zwei wesentlichen Faktoren ab: Einerseits von der Holzdichte und andererseits vom Wassergehalt. Je niedriger dieser ist, desto größer der Heizwert. Deshalb ist eine gute Lagerung, bei der die Austrocknung gefördert wird, auch so wichtig.

Allgemein hat Nadelholz aufgrund seiner höheren Anteile an Lignin und Harz einen höheren Heizwert je Kilogramm als Laubholz. Lufttrockenes Brennholz (Wassergehalt von 15 bis 20 %) hat einen durchschnittlichen Heizwert von 4 kWh/kg, frisch geschlagenes Holz (Wassergehalt von 50 % und mehr) von 2 kWh/kg. Heizöl liegt zum Vergleich bei rund 10 kWh/Liter.

 

Wassergehalt in % Einheit 0 15 20 30 50 Dichte in kg TM/fm
Fichte kWh/kg 5 4 4 3 2
kWh/fm 1971 1926 1904 1863 1713 379
kWh/rm 1380 1348 1333 1304 1199
Kiefer kWh/kg 5 4 4 3 2
kWh/fm 2241 2190 2166 2118 1948 431
kWh/rm 1569 1533 1516 1483 1364
Buche kWh/kg 5 4 4 3 2
kWh/fm 2790 2724 2692 2631 2411 558
kWh/rm 1953 1907 1885 1841 1687
Birke kWh/kg 5 4 4 3 2
kWh/fm 2630 2568 2538 2480 2272 526
kWh/rm 1841 1798 1777 1736 1591

Heizwert verschiedener Baumarten. Die Werte in den Spalten kWh/kg sind auf ganze Zahlen gerundet.