Klimaretter Wald

Mischwald

Bäume speichern Kohlendioxid, Wälder noch viel mehr: Was an sich schon lange bekannt ist, wurde jetzt durch eine Studie der ETH Zürich bestätigt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Potential des Waldes so groß ist, dass er ausreichend Zeit bieten könnte, um den Wandel auf eine klimaneutrale Wirtschaft und Gesellschaft zu ermöglichen.

Notwendig dafür wäre aber eine globale Aufforstung in großem Ausmaß. Empfohlen wird das auch vom Weltklimarat. Um das 1,5 Grad-Ziel bis 2050 zu erreichen bedarf es einer zusätzlichen Waldfläche von 1 Milliarde ha. Umgerechnet sind dies 10 Millionen Quadratkilometer oder die Fläche der USA.

Wenn auch der Aufwand von der Aufforstung so einer großen Landmasse als Riesenaufgabe erscheint, so dürfte es doch bedeutend einfacher sein auf der ganzen Welt Bäume zu pflanzen als andere Maßnahmen durchzusetzen, die bisher jedenfalls kaum bis gar nicht erfolgreich waren. Natürlich wird es trotzdem notwendig sein sowohl Wirtschaft als auch Gesellschaft umzubauen, die globale Aufforstung könnte aber ausreichend Zeit liefern um die bisherigen Versäumnisse aufzuholen und die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels abzumildern.

Landkarte
Die ökozonale Gliederung nach Schulz 2000. Quelle: https://slideplayer.org/slide/5388007/