Forstliche News der Woche 5

Deutscher Jagdverband veröffentlicht Beratungsbroschüre zum Waldumbau/Millionenpaket für österreichische Forstwirtschaft/Trauriger Rekordwert bei Waldbränden

Deutscher Jagdverband veröffentlicht Beratungsbroschüre zum Waldumbau

Rund 40 Seiten umfasst die Online-Broschüre des Deutschen Jagdverbands (DJV) und liefert einen Überblick über Wildschäden, deren Prävention und Ansprüche von Paarhufern an den Wald. Anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse zeigt der DJV, warum eindimensionale Lösungsversuche zum Scheitern verurteilt sind: Ein zeitlich und räumlich gesehen immer größerer Jagddruck provoziert Wildschäden sogar und verschärft den Konflikt. Die Broschüre ist ein Appell, waldbauliche und jagdliche Maßnahmen im Zuge des notwendigen Waldumbaus intelligent zu kombinieren. Beispielsweise muss auf notwendigen Aufforstungsflächen stärker bejagt werden, um gepflanzte Bäume zu schützen. Gleichzeitig sind andernorts Wildruhezonen notwendig. In diesen muss eine Nutzung zumindest saisonal unterbleiben – auch für Erholungssuchende.

Die Borschüre finden Sie hier zum Download.

Mischwald
Produktive und standortstaugliche Mischwälder sind das Ziel des Waldumbaus. Ein integratives Wildmanagement ist dafür unabdingbar.

Millionenpaket für österreichische Forstwirtschaft

Die österreichische Regierung hat ein Rettungspaket für die österreichische Forstwirtschaft in der Höhe von 350 Millionen beschlossen. Mit Investitionsanreizen, der Abgeltung von Schäden und einem großen Schwerpunkt im Bereich Forschung und Entwicklung wird die Forstwirtschaft  unterstützt. Konkret werden mit diesem Forstpaket folgende Maßnahmen unterstützt: die Wiederaufforstung nach Schadereignissen, die Errichtung klimafitter Wälder, die Abgeltung von durch den Klimawandel verursachten Borkenkäferschäden, die Errichtung von Lagerstätten für Schadholz (Nass- und Trockenlager), die mechanische Entrindung als Forstschutzmaßnahme, weiters die Vorbeugung und Bekämpfung von Waldbränden, die Errichtung einer Forschungsanlage zur Erzeugung von Holzgas und Treibstoffen aus Holz sowie eine breite Holzbauoffensive. Darüber hinaus wird die Stärkung der Biodiversität im Wald unterstützt und die Forschung im Bereich “Klimafitte Wälder” forciert. Die Details zum Paket finden Sie hier.

Mit dem neuen Maßnahmenpaket sollen die großen Schäden in der österreichischen Forstwirtschaft abgegolten werden.

Waldbrände: 2019 wurde neuer Rekordwert erreicht

Die Trockenheit und die hohen Temperaturen letztes Jahr haben auch in den deutschen Wäldern ihre Spuren hinterlassen. Rund 2.700 ha fielen dem Waldbrand zum Opfer, wobei Brandenburg mit 1.350 ha mit Abstand das am stärksten betroffenen Bundesland war. Die gesamte Waldbrandstatistik für 2019 finden Sie hier.

 Waldbrandstatistik 2019.