Schluss mit dem Pflanzschock

Das Risiko des Pflanzschocks ist bei Aufforstungen stets präsent. Containerpflanzen garantieren hingegen die erfolgreiche Aufforstung.

Durch die Schäden der letzten Jahre sind große Aufforstungsflächen entstanden. Speziell für Privatwaldbesitzer sind diese Kahlflächen eine große Herausforderung, gilt es diese doch rasch aufzuforsten. Bei der Pflanzung können aber viele Fehler passieren, so dass nur ein Teil der Pflanzen vital ohne Pflanzschock aufwächst. Die Containerpflanzung erlaubt auch Laien eine erfolgreiche Aufforstung.

Deshalb werden weiltweit immer mehr Ballenpflanzen in Hartwand-Containern nachgezogen. Bei diesem Pflanzennachzucht-System produziert man oberirdisch einwandfreie Pflanzen. Die Container-Anzuchtplatten werden laufend verbessert und sind auf die Wurzelbedürfnisse der jeweiligen Baumarten abgestimmt. Häufig verwendete Systeme sind z.B. Quickpot (HerkuPlast) und LIECO Produkte. Auf dem Markt sind verschiedene Containergrössen erhältlich. Abgestimmt nach Baumart und Standort kann eine angepasste Anzuchtplatte verwendet werden. Immer eine Topfgrösse verwenden welche dem Wurzlewerk angepasst ist und nicht umgekehrt! Das Substrat variiert je nach Baumart, so erreichen wir optimale Anwuchsbedingungen.

Die neuere Container-Generation hat Wurzelführungsrippen (Sideslits), welche die Wurzeln am Rand nach unten gegen einen offenen Topfboden kanalisieren. Die Anzuchtplatten werden etwa 20 cm über dem Boden in einem Containerquartier aufgestellt. Wenn die Wurzelspitzen den Luftraum erreichen, stellen sie ihr Wachstum ein. Dies wirkt sich wie ein Wurzelschnitt aus. Bei starken Regenfällen verhindert die Bodenbelüftung Staunässe im Wurzelraum. In verschiedenen Testpflanzungen haben sich schnell wachsende Baumarten wie Bergföhre, Lärche, Bergahorn, Birke und Vogelbeere gut bewährt. Ein Pflanzschock konnte nicht beobachtet werden. In allen Testaufforstungen wurde ein gutes Höhenwachstum nach der Pflanzung registriert. Die Bäume entwachsen der Vegetationskonkurrenz schnell. Forstpflanzen aus Container- Nachzucht sollten in Zukunft vermehrt gepflanzt werden.

Containerpflanzen
Die Container schützen die Jungbäume unter anderem vor der großen Gefahr der Austrocknung, einer der häufigsten Gründe warum Aufforstungen mißlingen.

Pflanzen

Mittels Pflanzrohr werden die Containerpflanzen in den Boden verbracht. Der Pflanzvorgang erfolgt dabei bei aufrechter Körperhaltung, wodurch dieser Pflanzvorgang sehr ergonomisch ist. Zudem werden die Pflanzen erst unmittelbar vor der eigentlichen Pflanzung dem Container entnommen, Störungen des Wachstums werden dadurch vermieden.