Zwerg-Birke (wieder)entdeckt

In einer aktuellen Studie, die die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) im Rahmen ihrer Initiative zur Revitalisierung gefährdeter Hochmoore im Salzkammergut in Auftrag gaben, wurde nun erstmals der Artenreichtum im Laudachmoor bei Gmunden und im Wildmoos am Mondseeberg (beide OÖ) untersucht. Mit Bodenfallen, Keschern und Sichtbeobachtungen haben Zoologen, Vegetationsökologen und Mykologen etwa 2.000 Insekten, 1.000 Spinnen sowie unzählige Pflanzen und Pilze in Laudachmoor und Wildmoos wissenschaftlich erfasst und untersucht. darunter so seltene Arten wie Sumpf-Pirat, Jagdspinne, Moorameise und Kleine Moosjungfer. So klingend ihre Namen, so selten sind sie heute jedoch nur mehr anzutreffen. Umso erfreulicher sind die Nachweise des Sumpf-Piraten, einer anspruchsvollen und hochgradig gefährdeten Wolfspinne und der Gerandeten Jagdspinne, des Riesen unter den Achtbeinern. Mit einer Körperlänge von bis zu 22 Millimeter und einer Beinspannweite von bis zu sieben Zentimeter zählt sie zu den größten heimischen Spinnen. Die Pflanzenvielfalt sticht mit knapp 80 unterschiedlichen Arten hervor. Darüber hinaus konnten rund 100 Pilzarten identifiziert werden. Für eine gelungene Überraschung sorgte die sensationelle Wiederentdeckung der Zwerg-Birke im Laudachmoor, die in Oberösterreich sogar bereits als ausgestorben galt.