Holzmarkt in Baden-Württemberg stabil

Die Forstwirtschaftliche Vereinigung Schwarzwald (FVS) informiert über den Holzmarkt in Baden-Württemberg, das das Sturmholz komplett aufgearbeitet werden konnte und das Käferholz zu wesentlichen Teilen mit Hilfe der FVS vermarktet wurde. Für 2019 sollen die Absatzvolumen vergrößert werden, soweit möglich. Im Hauptsortiment Fichte/Tannen-Stammholz ist es angedacht, einen Preis für B-Holz unabhängig der Nutzungsart zu vereinbaren. Das neue Niveau wird sich laut FVS um 80 Euro je Festmeter bewegen. Die Preisabsenkungen in den geringeren Qualitäten (C/D) werden deutlicher ausfallen. Die Preise für andere Nadelhölzer wie Douglasie, Kiefer, Lärche sowie für das Laubholz sind hingegen stabil. Die Nachfrage nach Laubholz ist derzeit hoch. Wie auch nach Industrieholz und Holz für die Zellstoffindustrie. Wahrscheinlich werden die Preise noch steigen. Auch die Preise für Buchenindustrieholz bewegen sich am oberen Niveau. Die Forstwirtschaftliche Vereinigung Schwarzwald (FVS) informiert über den Holzmarkt in Baden-Württemberg, das das Sturmholz komplett aufgearbeitet werden konnte und das Käferholz zu wesentlichen Teilen mit Hilfe der FVS vermarktet wurde. Für 2019 sollen die Absatzvolumen vergrößert werden, soweit möglich. Im Hauptsortiment Fichte/Tannen-Stammholz ist es angedacht, einen Preis für B-Holz unabhängig der Nutzungsart zu vereinbaren. Das neue Niveau wird sich laut FVS um 80 Euro je Festmeter bewegen. Die Preisabsenkungen in den geringeren Qualitäten (C/D) werden deutlicher ausfallen. Die Preise für andere Nadelhölzer wie Douglasie, Kiefer, Lärche sowie für das Laubholz sind hingegen stabil. Die Nachfrage nach Laubholz ist derzeit hoch. Wie auch nach Industrieholz und Holz für die Zellstoffindustrie. Wahrscheinlich werden die Preise noch steigen. Auch die Preise für Buchenindustrieholz bewegen sich am oberen Niveau.